KLOSTER SANKT PETER BLUDENZ

Die Sanierung

 

Sie befinden sich hier: Kloster Sankt Peter - Die Sanierung - Ein Fenster für Sankt Peter

Die Kosten der Generalsanierung


Gesamtkosten netto 3,755 Mio. Euro


Finanziert werden diese Kosten zu


1/4 Öffentliche Subventionen (Bund, Land, Stadt, Diözese)


1/4 Eigenmittel (Kloster, Beiträge und Spenden Freundeskreis)


1/4 Sponsoren


1/4 Wohnbaudarlehen (Althaussanierung).

Dieses Darlehen läuft auf 10 Jahre und ist grösstenteils noch nicht finanziert.

Viele haben geholfen - «Vergelt’s Gott’»


Die Schwestern von Sankt Peter, der Vorstand des Freundeskreises Sankt Peter und das Kuratorium des Klosters bedanken sich bei den öffentlichten Subventionsgebern sowie den zahlreichen Institutionen, Unternehmungen und Privatpersonen für die grosszügigen Unterstützungsbeiträge, Sponsorzahlungen und Spenden, besonders auch bei jenen aus der Schweiz und aus Liechtenstein.


Für die nicht vorsteuerabzugsfähigen Bauaufwendungen und für die Tilgung des Wohnbauförderungsdarlehens ist das Kloster allerdings weiterhin auf Spenden und Sponsorenbeiträge angewiesen, die auf das Bankkonto Nr. 6727 333 oder (steuerlich absetzbar) auf das Treuhandkonto des Bundesdenkmalamtes Nr. 32250 bei der Sparkasse Bludenz Bank AG (BLZ 20607) einbezahlt werden können. Zahlscheine sind im Kloster erhältlich.


Sie können sich aber auch an einer der unten vorgestellten Finanzierungsaktionen beteiligen. Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Möchten Sie unsere Generalsanierung finanziell unterstützen? Wir haben zwei besondere Möglichkeiten dazu entwickelt: die Aktion «Bausteine» und die Aktion «Ein Fenster für Sankt Peter». Mehr darüber können Sie herausfinden, wenn Sie eines der beiden folgenden Bilder anklicken!

Aktion «Bausteine»

Aktion «Ein Fenster für Sankt Peter»